Frau lehnt verzweifelt an eine Wand

Auf dem Wen in die Selbstständigkeit muss man mit einigen Rückschlägen rechnen. Wer behauptet bei ihm wäre alles glatt gelaufen und er hätte mit keinen Rückschlägen zu kämpfen gehabt, hatte entweder wahnsinniges Glück oder viel wahrscheinlicher, ist nicht ehrlich.

Rückschläge gehören dazu. Sie sind unvermeidbar und am Ende stärken sie uns für unseren zukünftigen Weg, egal ob es um eine Selbstständigkeit oder generelle Herausforderungen im Leben geht. Das Wichtigste ist, dass man den Kopf nicht in den Sand steckt, sondern weiter macht.

Rückschläge und Niederlagen sind nichts Negatives. Sie sind Basis unserer Entwicklung.

Zu den größten Rückschlägen im Jahr 2019 zählt der neue Job bei einer Agentur in München, die negative Rückmeldung der Landesbaukommission bezüglich eines möglichen Stellplatzes für das Tiny House und die Drohung zweier Klagen von ehemaligen Bekannten.

Meine 3 Tipps, meine Strategie hat mir geholfen besser mit diesen Rückschlägen umzugehen. Hab keine Angst vor Rückschlägen, du kannst sie nicht verhindern, du bist nicht schuld daran, du kannst aber ändern wie du mit ihnen umgehst. Wie das geht, diese drei ultimativen Tipps helfen dir Rückschläge zu überwinden.

Rückschläge interessieren sich nicht dafür, wie du dich fühlst. Sie machen keine Zugeständnisse. Sie lassen dir nur die Wahl: aufgeben oder aufstehen und weiterkämpfen.

Rückschläge überwinden – 3 ultimative Tipps

#1 Darüber sprechen und sich Zeit nehmen

Sprich über deine Rückschläge oder Niederlagen. Akzeptiere die Niederlage, nur so kannst du eine Lösung finden. Das heißt aber nicht, dass du den Kopf in den Sand stecken sollst. Nimm dir ausreichend Zeit, um das Geschehene zu verarbeiten. Versuche wieder einen klaren Kopf zu bekommen, damit du wieder so stabil bist, um richtige Entscheidungen treffen zu können.

Wer sich in einem Tunnel befindet und sich nicht ausreichend Zeit nimmt, ist nicht in der Lage Entscheidungen zu treffen, um etwas voran zu bringen. Es soll ja besser werden, wieder bergauf gehen. Deswegen keine zu vorschnellen Aktionen aus der Emotion heraus.

#2 Das Positive daran erkennen

Vermeide unbedingt Selbstmitleid, besonders Gedanken wie “Mir passiert das ständig.” oder “Ich hab es besonders schwer.”. Jeder hat seine eigenen Probleme und hat die Aufgabe eine Lösung für sich zu finden.

Mit etwas Abstand lässt sich an so gut wie jeder Situation etwas Positives finden. Sei optimistisch, einer der wichtigsten Eigenschaften, um Niederschläge zu überwinden. Alles passiert aus einem Grund und ist für irgendetwas gut. Das können wir oft nicht gleich erkennen, aber sehr häufig sind Rückschläge oder Niederlagen rückblickend betrachtet nicht so schlecht wie sie sich anfangs angefühlt haben. Nicht selten ergeben sich sogar neue Möglichkeiten. Sei aufmerksam, such das Positive und nicht das Negative. Sei dankbar für die Chancen, die sich daraus ergeben und für das was du daraus lernen kannst.

#3 Neue Wege suchen und weiter dran bleiben

Vermeide ein pessimistischen Umfeld, das vielleicht sogar neidisch auf das ist was du erreicht hast oder dass du dir solche Ziele steckst und dran bleibst. Such dir ein motivierendes Umfeld, das dich darin bestärkt weiter zu machen. Aufgeben ist keine Option! Nur in einem positiven, motivierenden Umfeld kannst du zu Höchstformen aufdrehen.

Klammere dich nicht an die Vergangenheit, oder bereue Dinge, die du nicht getan hast. Blicke lieber in die Zukunft und frag dich, was du daraus lernen kannst.

  • Was will ich zukünftig anders machen?
  • Was will ich ab sofort vermeiden?
  • Woran liegen meine Stärken, worin meine Schwächen, woran will ich arbeiten?

Richte den Blick nach vorne, erkunde neue, bessere Wege und bleib weiter dran.
Mehr dazu findest du hier: 3 ultimative Tipps damit du dran bleibst

Mein Tipp: Erstell dir einen Notfallplan für Rückschläge

Nimm dir eine Karteikarte oder Postkarte und notiere dir deine ganz persönlichen Schritte im Fall eines Rückschlags oder einer Niederlage. Wann immer du alles negativ siehst, in Selbstmitleid versinkst und nicht ausreichend Abstand hast, kannst du dich an diesem Notfallplan orientieren.


Rückschläge überwinden – 3 ultimative Tipps

Frau lehnt verzweifelt an eine Wand in einem Tunnel

#1 Darüber sprechen & sich Zeit nehmen

Nur wer einen klaren Kopf hat kann gute Entscheidungen treffen.

#2 Das Positive daran erkennen

Vermeide Selbstmitleid, suche das Positive an der Situation.

#3 Neue Wege suchen & weiter dran bleiben

Klammere dich nicht an die Vergangenheit, erkenne den Lerneffekt und bleib weiter dran.