Janine Drephal sitzt auf ihrer Couch

Janine ist 32 Jahre alt und lebt in Frankfurt am Main. Hauptberuflich ist sie aktuell als Digital Marketing Managerin in einem Immobilienunternehmen tätig. Ihre absoluten Leidenschaften sind Handball und Reisen. Sie hat mehrere Monate in Südamerika gelebt und spricht fließend Spanisch.

Janine hat sich Anfang 2019 nebenberuflich selbstständig gemacht als Social Media Beraterin und legt seit Mai 2019 den Fokus voll und ganz auf LinkedIn Marketing.

Mit welcher Idee hast du dich selbstständig gemacht und was war deine Motivation?

Ich berate Selbstständige und Unternehmen, wie sie das Netzwerk LinkedIn für ihr Business nutzen können. LinkedIn ist ja aktuell in aller Munde, aber nur die Wenigsten wissen, wie viel Potential in diesem Netzwerk steckt und vor allem wie sie sich ein gutes Profil aufbauen und ihre Zielgruppe ansprechen können.

Unternehmen biete ich neben der Strategie auch die Content Erstellung, sowie die Betreuung ihrer Unternehmensseite an. Selbstständige Dienstleister unterstütze ich durch eine allumfassende Profiloptimierung. Besonders das Angebot für Selbstständige möchte ich aber bald noch mit Online Workshops und Coachings erweitern.

Hast du auf Risiko oder Sicherheit gesetzt – also gleich Vollzeit oder zuerst Nebenerwerb? 

Ich bin nach wie vor nebenberuflich selbstständig, aber möchte auf jeden Fall in die Vollzeit Selbstständigkeit wechseln. Ich hoffe, dass dies auch in den nächsten Monaten möglich sein wird.

Ich kann die nebenberufliche Selbstständigkeit auf jeden Fall empfehlen, wenn man eine gewisse Sicherheit braucht. Aber man muss auch viel Energie nach einem 8 Stunden Arbeitstag im Haupterwerb investieren und sicherlich auch auch auf Dinge verzichten, um sich diese Zeit zu schaffen. Mit der nötigen Motivation ist dies aber absolut möglich.

Wie sieht deine Morgenroutine aus?

Eine Zeit lang bin ich morgens um 6 Uhr aufgestanden und habe erstmal 10 Minuten meditiert und dann 30-60 Minuten für meine Selbstständigkeit gearbeitet. Aktuell schaffe ich das aber leider nicht, da mir morgens oft die Energie fehlt. Ich bin ein absoluter Frühlings- und Sommermensch und komme bei dem Wetter morgens dann nur schwer aus dem Bett. Deshalb habe ich aktuell keine Morgenroutine, aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern.

Was wolltest du als Kind werden?

Als Kind hatte ich verschiedene Berufswünsche. Von Pferdewirtin (Fun Fact: bin nie wirklich geritten) bis hin zur Tierärztin war einiges dabei. Mit 11 oder 12 Jahren hat sich dann der Wunsch Grafikerin bzw. „irgendwas mit Marketing“ verfestigt. Am Ende ist es ein Sprachwissenschaftsstudium geworden und nun mache ich doch Marketing.

Wer oder was motiviert dich?

Mich motiviert besonders die Aussicht ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Ich war schon während dem Studium selbstständig, allerdings im Eventbereich (Messen usw.) und habe dort die Freiheit genossen, arbeiten zu können wann und mit wem ich wollte. Das vermisse ich aktuell sehr und meine Leidenschaft Reisen mit Arbeiten verbinden zu können ist meine größte Motivation.

Ansonsten motivieren mich Podcasts, die ich wirklich überall höre. Zu meinen Favoriten zählen die Podcasts von Jeannine Hurte und auch von Laura Seiler.

Auf was könntest du nicht verzichten?

Tatsächlich auf’s Reisen. Ich liebe es fremde Kulturen zu entdecken und mich mit Menschen aus anderen Ländern zu unterhalten.

Und auf Sushi 🙂

Was bringt dich auf die Palme?

Was ich gar nicht mag sind Unehrlichkeit und wenn man Vereinbarungen nicht einhält. Ich finde es völlig unverständlich, wie man Versprechungen machen kann und sich dann einfach nicht mehr meldet und diese nicht einhält.

Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und versuche immer offen und direkt zu sein. Und wenn ich mal etwas nicht halten kann, dann gebe ich zumindest Feedback.

Was war die größte Herausforderung auf deinem Weg?

Ich glaube die größte Herausforderung ist das Thema „Angst“. Ich habe lange Zeit gezögert meine Dienstleistung und mich als Person sichtbar zu machen. Ich hatte Angst vor der Kritik meiner Freunde und Kollegen. Doch seit ich mich etwas davon befreit habe, läuft es viel besser.

Und natürlich ist eine sehr große Herausforderung in der nebenberuflichen Selbstständigkeit das Thema ZEIT. Nach einem 8 Stunden (oder auch mal mehr) Arbeitstag im Büro fällt es manchmal doch sehr schwer noch Energie für eigene Projekte aufzubringen. Da benötigt man schon eine große Disziplin, um sich nochmal 2-3 Stunden für die eigene Leidenschaft hinzusetzen. Und Freund, Familie und Hobbies gibt es ja auch noch. Aber wenn man was möchte, dann ist es auch möglich!

Was rätst du anderen, die sich selbstständig machen wollen?

Einfach machen! Und nicht zu viel darauf hören, was Freunde und Familie dir erzählen. Denn meistens können die deine Idee nicht verstehen. Einfach die Zweifel beiseite schieben und ausprobieren. Wer nicht All-In gehen möchte, kann sich aus einer Festanstellung heraus, nebenberuflich selbstständig machen.

Wo siehst du dich in 5 Jahren, wie geht es weiter bei dir?

In 5 Jahren habe ich hoffentlich ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut und habe vielleicht bereits die ersten Mitarbeiter, die mich unterstützen. Ich möchte vielen Menschen helfen, LinkedIn als Marketingkanal zu nutzen und mich als LinkedIn Coach positioniert haben.

Ein typischer …-Satz:

„Du wirst nur die Dinge bereuen, die du nicht ausprobiert hast.“

Bis heute bereue ich tatsächlich nur wenig, aber wenn sind es Ideen oder Träume, die ich hatte und mich nicht getraut habe aus Angst.

Folge Janine Drephal auf Instagram

Vernetze dich mit Janine Drephal auf LinkedIn