weiße Tasse auf Holztisch mit der Aufschrift "Begin"

Es ist schon so viel passiert und trotzdem liegt noch ein weiter Weg vor mir. Oft ist mir gar nicht bewusst was ich schon alles erreicht habe, welche Meilensteine schon hinter mir liegen. Diesen Zeitstrahl zu erstellen, das was bisher passiert ist schwarz auf weiß zu sehen, hat mir wieder bewusst gemacht wie stolz ich auf mich sein kann.

Auf sich stolz sein

Auf mich stolz zu sein zählt definitiv nicht zu meinen Stärken. Das wird mir immer wieder bewusst, wenn ich jemanden von meiner Vision erzähle. Die Reaktionen sind bis jetzt die gleichen und dennoch bin ich immer ein bisschen überrascht. Selbst sehe ich mich nicht so mutig, wie mich dann die Person gegenüber sieht. Aber warum eigentlich nicht?

Ich bin mutig!

Meine Idee ist toll, jedem dem ich davon erzähle ist begeistert, ich habe mir etwas vorgenommen und arbeite fokussiert daran. Die ersten Schritte in die Selbstständigkeit zu wagen und dran zu bleiben… Es wird also höchste Zeit, dass ich selbst stolz auf meinen Mut bin! Denn Mut bedeutet nicht keine Angst zu haben, oder alles richtig zu machen – Mut bedeutet es trotzdem zu tun und daran zu wachsen.

Das mutigste während meiner bisherigen Reise ist aus meiner Sicht die Reservierung vom Bau des Tiny Houses. Obwohl der Stellplatz noch ungewiss ist und der Kredit erst im Herbst offiziell ausgezahlt wird, habe ich den Bau Beginnt im Juni 2020 reserviert! Ohne die Reservierung würde sich der Bau weiter verzögern, weil der Hersteller andere Aufträge annehmen und einplanen würde.

Bisherige Meilensteine

Für mehr Details zu den einzelnen Meilensteinen einfach auf das Bild klicken, dann kommst du zum Bullet Journal.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Meilensteine, die noch vor mir liegen. Auch wenn schon viel geschafft ist, ich weiß, dass noch einiges vor mir liegt und es Weg mit Höhen und Tiefen werden wird.